Unsere nächsten Informationsabende (18-19 Uhr)

Mo. 04. September 2017
Mo. 25. September 2017
Mo. 06. November 2017

Wir bitten um Anmeldung unter: info@isiberlin.de

Beginn: 30.08.2017

Bezugs- und Beratungsarbeit mit Jungen
Dreiteilige Fortbildungsreihe mit Hermann Schülke und Rolf Kötterheinrich im Blockhaus Ahlhorn (nahe Oldenburg)

PDF Download Mehr Infos

Beginn: 19.10.2017

Systemische Beratung / Prozessbegleitung
2-jährige Weiterbildung, SG zertifiziert

PDF Download | Mehr Infos

Beginn: 09.11.2017

Systemische Supervision
1-jähriges Aufbau-Curriculum für Systemische BeraterInnen, TherapeutInnen oder Coaches

PDF Download | Mehr Infos

Beginn: 20.11.2017

Systemisches Business Coaching
1 ½-jährige Weiterbildung, SG zertifiziert

PDF Download | Mehr Infos

Beginn: 23.11.2017

Systemische & Lösungsorientierte Therapie und Beratung
3-jährige Weiterbildung, SG zertifiziert

PDF Download | Mehr Infos

26.-27.02.2018

Ich schaffs!
Zweitägiger Workshop mit Christiane Bauer

PDF Download | Mehr Infos

Beginn: 12.04.2018

LOB Lösungsorientierte Beratung
Basisweiterbildung, Dauer 12 Monate

PDF Download | Mehr Infos

Beginn: 12.04.201

Systemische Beratung / Prozessbegleitung
2-jährige Weiterbildung, SG zertifiziert

PDF Download | Mehr Infos

Beginn: 19.04.2018

Systemische & Lösungsorientierte Therapie und Beratung
3-jährige Weiterbildung, SG zertifiziert

PDF Download | Mehr Infos

Beginn: 08.11.2018

Psychodrama systemisch
Dreiteilige Seminarreihe mit Ulf Klein

PDF Download | Mehr Infos

Workshops - isiberlin.de
15600
page,page-id-15600,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,side_menu_slide_with_content,width_470,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.6.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.6.2,vc_responsive
 

Workshops

30.08.2017

„Bezugs- und Beratungsarbeit mit Jungen“
Dreiteilige Workshopreihe im Blockhaus Ahlhorn (nahe Oldenburg) mit Hermann Schülke und Dr Rolf Kötterheinrich

Gerade in Bezug auf Jungen, die als besonders „aggressiv“, grenzüberschreitend oder auch verschlossen gelten, wird oft der Anspruch formuliert, dass sich die Männer zu kümmern haben. Aber wie soll dieses „Kümmern“ aussehen? In den Vorstellungen u. Bemühungen weiblicher und männlicher Pädagogen finden sich häufig männliche Klischees wieder, in denen deren eigene sozialisationsbedingte Prägungen deutlich werden. Gemeinsame Abenteuer-, Freizeit- und Sportaktivitäten tragen oft zu guter Atmosphäre, aber nicht immer zu Veränderungen von problematischen Verhaltensweisen bei.

Informationen und Anmeldung
Ziel und Zielgruppe

Die Fortbildungsreihe bietet theoretische Grundlagen zur männlichen Sozialisation und somit auch theoretische Erklärungsansätze für daraus resultierende Prägungen. Der Schwerpunkt liegt aber darin, über verschiedene Interaktionen eigene Prägungen erfahrbar zu machen um die Selbstwahrnehmung der Männer zu sensibilisieren und somit das eigene Kontakt- und Konfliktverhalten (auch in Bezug auf Mädchen u. Frauen) bewusster zu erleben und positiv zu beeinflussen. Sie soll die Männer auch dazu befähigen, in persönlichen und professionellen Beziehungen Jungen und anderen Männern eine positive und konstruktive männliche Orientierung zu bieten und eine tragfähige Beziehungsqualität zu erreichen. Um die Selbsterfahrung strukturell zu unterstützen, finden die Seminare an einem ruhigen und reizfreien Veranstaltungsort statt, an dem die Seminarteilnehmer auch übernachten, um den Kontakt untereinander zu fördern und zu vertiefen.

Diese Fortbildungsreihe richtet sich an Männer, die in professionellen, pädagogischen und beraterischen Kontexten mit Jungen und Männern in Beziehung treten.

Leitung

Hermann Schülke

Dipl. Sozialpädagoge/-arbeiter, Gestalttherapeut, Coach, Psychotraumatherapeut, Gewaltberater

Dr. Rolf Kötterheinrich

Dipl. Sozialpädagoge/-arbeiter, Supervisor, Psychotraumatherapeut, NLP-Master, Systemischer Berater

Zeit und Ort

Block I: „Kindheit“ – 30.08.-01.09.2017
Arbeit mit dem inneren Kind
Erleben männlicher Bezugspersonen
Theorieteil: Männliche Sozialisation

Block II: „Jugend“ – 29.11.-01.12.2017
Sexualität und Aggression
Männliche Ideale – die Suche nach Orientierung
Realität und Isolation

Block III: „Mann sein“ – wird noch bekannt gegeben
Kontaktverhalten
Krisenverhalten
Selbstwert
jeweils Anreise am 1. Tag 09.30 Uhr
Kaffee 14.30 Uhr
Seminarbeginn 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
2.Tag: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
letzter Tag: 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr Seminarende mit gemeinsamen Mittagessen

Veranstaltungsort:
Blockhaus Ahlhorn
Ahlhorner Fischteiche 2
26197 Ahlhorn
www.blockhaus-ahlhorn.de

Teilnahmegebühr

475,- € pro Person und Block zzgl. Unterkunft

Die Kosten für Übernachtung im Einzelzimmer und Vollpension liegen bei ca. 135,- € je Block und sind direkt vor Ort zusätzlich zu den Seminargebühren an den Veranstaltungsort zu entrichten.

26.-27.02.2018

Ich schaffs! 
Das lösungsorientierte Programm für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien. Zweitägiger Workshop mit Christiane Bauer

„ich schaffs!“ ist ein spielerisches Programm, das Kindern und Jugendlichen lösungsorientiert hilft, ihre Probleme durch das Lernen von Fähigkeiten zu überwinden. Nach dem weltweiten Erfolg von Ben Furmans „ich schaffs!“ für Kinder wurde von Christiane Bauer und Thomas Hegemann ein Programm speziell für Jugendliche entwickelt und veröffentlicht.

„ich schaffs!“ unterstützt Kinder und Jugendliche, selbst gesteckte Ziele zu erreichen und Probleme zu bewältigen wie z.B. die Angst vor Prüfungen, die Trennung der Eltern, den Umgang mit Konflikten unter Gleichaltrigen oder die Anforderungen der „Erwachsenenwelt“. Die Kinder und Jugendlichen lernen eigene Projekte zu entwickeln, ihre Potenziale zu nutzen und ihre individuellen Ziele Schritt für Schritt umzusetzen.

Die Leitidee von „ich schaffs!“ ist: Lernen und Veränderung gelingen besser mit Motivation, Spaß und gemeinsam mit anderen.

Informationen und Anmeldung
Ziele und Zielgruppe
  • In diesem praxisorientierten Seminar lernen Sie „ich schaffs!“ und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten anhand von Beispielen kennen.
  • Sie erweitern Ihre Möglichkeiten, mit Kindern und Jugendlichen, eine tragfähige kooperative Arbeitsbeziehung zu gestalten.
  • Sie reflektieren Ihre Rolle und Haltung bei der Umsetzung lösungsorientierter Konzepte
  • Sie können nach dem Seminar das Programm mit Kindern und Jugendlichen sowohl in der Einzel- als auch in der Gruppenarbeit und in Familien anwenden.

Zielgruppe sind Fachleute aus Arbeitsfeldern der psychosozialen Arbeit wie der ambulanten und stationären Jugendhilfe, der Pädagogik, Therapie, der Bildungsarbeit und Berufshilfe, die mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen oder Familien arbeiten

Leitung

Christiane Bauer

Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Syst: Therapeutin, Lehrtrainerin für Systemische Beratung (SG), Lehrende Supervisorin und Coach (SG), Resilienztrainerin (RFB) und Traumfachberaterin DeGPT);Leiterin des KiMInstitutes (SG) in Gauting bei München autorisierte ich schaff’s-Ausbilderin;  www.christiane-bauer.info und www.kim-institut.de

Literatur: Christiane Bauer und T. Hegemann von „Ich schaffs! – Cool ans Ziel“, Carl Auer Verlag

Zeit und Ort

26,-27. Februar 2017
Montag von 10:00-16:30 Uhr
Dienstag von 09:00-16:00 Uhr

 

Veranstaltungsort:
isiberlin
Giesebrechtstr. 20
10629 Berlin

Teilnahmegebühr

240,- EURO

Bei Anmeldung von zwei Personen insgesamt 440 EURO

08.11.2018

Psychodrama systemisch
Aktionsmethoden für Coachs, Berater*innen und Therapeut*innen

Die aktuellen Erkenntnisse der Neurobiologie und der Emotionsforschung belegen eindrucksvoll, dass Lernen am besten funktioniert, wenn es mit konkretem Handeln und konsequentem Nutzen der Körpersprache – Stichwort: Embodiment – verbunden ist. Das Psychodrama, eine der frühen Quellen des systemischen Arbeitens, bietet hierfür ein praktisch bewährtes wie auch theoretisch fundiertes Vorgehen an mit einer Fülle an Methoden und Vorgehensweisen. Dabei reicht das Spektrum der Möglichkeiten von kleinen, leicht ins Gespräch einzuflechtenden Interventionen über spezifische Vorgehensweisen im Raum bis zu umfassenderen Arrangements für die Arbeit in Gruppen und Teams. Natürlich sind solche szenischen Arbeitsformen komplexer als reine Gespräche und erfordern entsprechende Kompetenzen. isiberlin bietet mit der bewährten Fortbildungsreihe »Psychodrama systemisch« eine Gelegenheit, diese Arbeitsweise sorgfältig und fundiert zu erlernen und in die eigene systemische Praxis zu integrieren.

Block I: Technische Grundlagen Einführung in die zentralen Techniken des psychodramatischen Arbeitens: Szenenaufbau und Rollenübernahme, Regieführung und der Umgang mit den beim szenischen Arbeiten auftretenden Emotionen.

Block II: Lösungsorientiertes Arbeiten in Aktion Das Erarbeiten von Lösungs-Szenarien und die Ermutigung zu ersten Handlungsschritten, z.B. durch die Inszenierung der Wunderfrage, Szenische Skalen- und Zeitlinienarbeit oder dramatische Externalisierungen.

Block III: Szenisches Arbeiten in Gruppen und Teams Szenische Moderationsmethoden, Soziodramatische Simulation und Exploration von Handlungsabläufen, Aktionssoziometrie als gruppen-dynamisches Klärungsinstrument, Beziehungslandschaften

Die Seminarreihe ist als Training konzipiert, bei dem das Üben in Kleingruppen im Vordergrund steht. Es wird sowohl an Anliegen aus der Praxis der TeilnehmerInnen wie an persönlichen Anliegen gearbeitet. Ebenso werden die gruppendynamischen Prozesse in der Kursgruppe mit einbezogen.

Informationen und Anmeldung
Ziele und Zielgruppe

Personen, die in Coaching, Training, Beratung oder Therapie tätig sind sowie Interessierte der systemisch- lösungsorientierten Weiterbildungen am isiberlin

Leitung

Ulf Klein

Diplom-Psychologe,Psychodramatiker und Systemischer Coach; Lehrender Coach (SG) und Lehrender Supervisor (SG; DGSF), Lehrtherapeut für Systemische Therapie und Beratung (SG; DGSF). Freiberuflich tätig als Trainer, Organisationsberater und Coach in München

Zeit und Ort

Block I: 08.-10.11.2018
Block II: 28.02.-02.03.2019
Block III: 23.-25.05.2019

1. Tag, 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr
2. Tag, 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr
3. Tag, 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Veranstaltungsort:
isiberlin
Giesebrechtstr. 20
10629 Berlin

Teilnahmegebühr

980,- EURO